317
Burghard Müller-Dannhausen
Report 03/2019
Studienreise nach Zypern
erstellt 04.04.2019

Die Suche nach Bildsubstanz, die sich niederschlagen sollte in einer „peinture trouvée“ führte in diesem Winter in den nördlichen Teil Zyperns. Vom 12. bis zum 19. Januar wurde dieses Niemandsland, das von keinem Staat der Welt (mit Ausnahme der Türkei) offiziell anerkennt wird, auf Impressionen abgesucht. Einerseits handelt es sich um geschichtlichen Boden, andererseits um den Hinterhof der Türkei, so dass die Bildeindrücke von geradezu schrillen Gegensätzen leben. Doch die Gegensätze kooperieren, sie erzeugen eine omnipräsente Poesie, die charakteristisch für diesen Topos zu sein scheint.